Energiewende Heilbronn Blog

Die Kategorie "Presse" enthält 46 Artikel.

Atomm├╝ll ohne Ende: Video-Aufzeichnung vom Vortrag mit Jochen Stay

erstellt am: 25.01.2015 • von: admin • Kategorie(n): Anti-Atom, Atomm├╝ll & Castor, Fl├╝gel-TV, Politik

Atomm├╝ll ohne Ende, Vortrag mit Jochen Stay, Sprecher von „.ausgestrahlt“

Deutschland ist noch auf Jahre hinaus zweitgr├Â├čter Atomstrom- und damit auch Atomm├╝ll-Produzent der EU. Der strahlende Abfall-Berg w├Ąchst weiter. Eine sichere L├Âsung f├╝r das Jahrtausendproblem Atomm├╝ll gibt es nicht. Die ÔÇ×Endlager“-Projekte in Gorleben, Morsleben und der Asse sind gescheitert.

2014 hat der Bundestag das sogenannte Endlagersuchgesetz beschlossen und eine Kommission eingesetzt, die sich angeblich der Probleme annehmen soll. Doch wie sieht die Realit├Ąt aus? Welche Dimensionen nimmt das Atomm├╝ll-Desaster in Deutschland inzwischen an? Was bedeutet das neue Gesetz f├╝r den Atomm├╝ll-Konflikt? Was wird aus Gorleben? Wie f├Ąllt der Vergleich von Anspruch und Wirklichkeit bei der Arbeit der Kommission aus? Und welche alternativen M├Âglichkeiten gibt es, zu einem gesellschaftlichen Konsens in Sachen Atomm├╝ll zu kommen?

Jochen Stay ist Sprecher der Anti-Atom-Organisation „.ausgestrahlt“ und seit etwa 30 Jahren aktiv gegen Atomtransporte und unsichere Atomm├╝ll-Lagerung. Er hat die Rolle eines ÔÇ×st├Ąndigen Beobachters“ der Kommissions-Sitzungen eingenommen. Jetzt sprach er im Rahmen seiner bundesweiten Info-Tour in Ludwigsburg ├╝ber seine Erfahrungen und Einsch├Ątzungen und machte Mut, sich in die Atomm├╝ll-Debatte aktiv einzumischen.

Veranstalter des Vortrags in Ludwigsburg am 23.01.2015 waren das Aktionsb├╝ndnis Energiewende Heilbronn, der Bund der B├╝rgerinitiativen Mittlerer Neckar (BBMN e.V.) und die B├╝rgerinitiative AntiAtom Ludwigsburg.

Von fluegel.tv gibt es den Vortrag jetzt als Video – aufgeteilt in 8 Themen: (mehr …)


Photovoltaik: Vom Hoffnungstr├Ąger zum S├╝ndenbock

erstellt am: 22.06.2014 • von: Daniel • Kategorie(n): Energiewende, Gesellschaft, Politik, Presse

Auszahlungen an Anlagenbetreiber vs EEG-Umlage„Die Bundesregierung hat […] ein Gesetz zur Abschaffung aller wesentlichen Grunds├Ątze der bislang erfolgreichen dezentralen Energiewende vorgelegt. Die Bundesregierung nennt den vorliegenden Gesetzentwurf Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Das ist Etikettenschwindel. Sogar der Vorrang der Erneuerbaren Energien wird abgeschafft.“ warnt EUROSOLAR.

Um zu verstehen wie es dazu kam, dass in den n├Ąchsten Tagen solch gravierende Eingriffe gegen die „Energiewende in B├╝rgerhand“ geplant sind, muss man einige Jahre zur├╝ck blicken. Insbesondere der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)“ haben wir dies zu verdanken, der Lobbyorganisation der Metall- und Strom-Gro├čkonzerne mit ihren Kampagnen f├╝r Sozialabbau und gegen die Energiewende. Diese Lobbyarbeit wurde selten so gut analysiert wie in dem 2-teiligen Artikel unten.

„Diese Methoden zu kennen, zu durchschauen, zu enttarnen und zu kommunizieren, ist eine Herausforderung, die weit ├╝ber das Themengebiet Energiewende herausgeht. Sie ist wichtig f├╝r den Erhalt einer echten und nicht lediglich nur demokratisch kost├╝mierten Demokratie. Nehmen wir sie an ÔÇô im Sinne unserer Kinder und Kindeskinder!“

Der Artikel kann hier (Teil 1) und hier (Teil 2) kostenlos gelesen werden.


Mitmachfallen – Videos von Fl├╝gel-TV zur Veranstaltung der ‚Anstifter‘ am 28.5.14

erstellt am: 30.05.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Fl├╝gel-TV, Gesellschaft

Logo Fluegel.TVAtomm├╝ll-Vermehrungs-Kommission, S21-„Schlichtung“, Mediationen und mehr: Immer h├Ąufiger soll Widerstand emanzipatorischer B├╝rgerbewegungen durch Mitmachfallen eingewickelt und somit letztlich doch gebrochen werden.

Am Sonntag 1.6.14 sind die Mitmachfallen Thema des Sonntagsspaziergangs zum AKW Neckarwestheim, zu dem herzlich eingeladen wird (Parkplatz Sch├Âne Aussicht, 14 Uhr).

Fl├╝gel-TV zeichnete am 28.5.14 eine Veranstaltung der „Anstifter“ in Stuttgart auf:
Strategische Einbindung ÔÇô von Mediationen, Schlichtungen, Runden TischenÔÇŽ – Buchvorstellung, Lesung, Reflexion, Diskussion. Mit Michael Wilk, Annette Ohme-Reinicke und Fritz Mielert“.

Hier geht es zu den drei Mitschnitten:
Fritz Mielert: Die S21-Schlichtung – eine klassische Mitmachfalle!?
http://www.fluegel.tv/beitrag/9469
Michael Wilk, Verweigerung und Widerstand statt Runder Tisch
http://www.fluegel.tv/beitrag/9473
Annette Ohme-Reinicke: Der Faktensack als Totschl├Ąger
http://www.fluegel.tv/beitrag/9471

Fl├╝gel-TV - Thema Mitmachfallen

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Neue Videos von Fl├╝gel-TV: 26.4.14: Tschernobyl-Mahnwache. 30.4.14: Campact/Sonnensteuer

erstellt am: 09.05.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, Energiewende, Fl├╝gel-TV, GKN Neckar­westheim

Logo Fluegel.TV Fluegel.tv zeigt, was im Fernsehen nicht kommt!

Aktuelle Dokumentationen:

26.4.2014: Mahnwache vor dem AKW Neckarwestheim zum 28. Jahrestags des Beginns der Tschernobyl-Katastrophe.
Infos und Nachdenkliches.
Dokumentation (35 min)

30.4.2014: Campact und Energiewende-Aktive ├╝bergeben ├╝ber 220.000 Unterschriften gegen die „Sonnensteuer“ und gegen ein Ausbremsen der Energiewende an MP Kretschmann.
Dokumentation (10 min)
Auszug daraus (5 min)


„Katastrophenschutz“: des Kaisers neue Kleider

erstellt am: 11.04.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, Fl├╝gel-TV, Fukushima, Presse

Ballonaktion zeigt: Radioaktivit├Ąt kennt keine GrenzenEinen Schutz vor den Folgen eines Super-GAUs gibt es nicht. Entsprechende „Katastrophenschutzpl├Ąne“ sollen nur den Anschein geben, es sei alles unter Kontrolle. Es erinnert an „des Kaisers neue Kleider“: Jeder sieht, der Kaiser ist nackt, aber alle tun so, als sei alles in Ordnung. Konkret: Jeder wei├č, dass entweder ein wirksamer Katastrophenschutz bestehen muss, oder dass jede Minute Weiterbetrieb eines AKWs verantwortungslos ist. Aber alle tun so, als w├╝rden Grenzwerte, Radien, Zonen und viel Papier und Fantasie einen Betrieb der AKWs rechtfertigen.

Eine neue Runde in diesem Spiel gibt es heute, wenn die „Strahlenschutzkommission“ ihre aktuellen Regeln beschlie├čt und dabei eigentlich klar eingesteht, dass der Schutz der Bev├Âlkerung nur eine Fiktion ist.

.ausgestrahlt hat dazu eine treffende Presseerkl├Ąrung erarbeitet:
AKW-Katastrophenschutz in der Zwickm├╝hle

Info-Tipp:
Fl├╝gel-TV hat den Vortrag von Reinhold Thiel (IPPNW) zum Thema Atomare Unf├Ąlle und Katastrophenschutz aufgezeichnet (Ludwigsburg, 16.01.2014).
Der Vortrag kann hier in drei Teilen angeschaut werden:
Atomare Unf├Ąlle: Die offizielle Katastrophenschutz-Planung
Atomare Unf├Ąlle: Tschernobyl und Fukushima lehren uns
Atomare Unf├Ąlle: Was kommt aus uns zu?

Bild oben: Karte der gemeldeten Luftballons bei der St├Ârfall-Aktion am 16.11.2013


Fluegel.TV zeigt, was im Fernsehen nicht kommt

erstellt am: 01.03.2014 • von: Franz • Kategorie(n): Anti-Atom, GKN Neckar­westheim, Informationskommission, Karlsruhe, Presse

Logo Fluegel.TVInzwischen gibt es bei Fluegel-TV eine fast un├╝berschaubare Menge von 1200 Videos. Alles Dokumentationen von Demonstrationen, Veranstaltungen, Vortr├Ągen und anderen Ereignissen.

Themensammlungen, Schlagworte, RSS-Feed und die Suchfunktion helfen beim Finden von Beitr├Ągen.

Schon seit mehreren Jahren dokumentiert Fluegel-TV auch zu den Themen Atomkraft, Energiewende und berichtete schon aus der Infokommission zu AKW Neckarwestheim.

Ganz aktuell gibt es in 5 Teilen einen Vortrag von Harry Block aus Karlsruhe zur Erweiterung des dortigen „Instituts f├╝r Transurane“ (ITU) und zu den Arbeiten an Reaktoren der 4. Generation am ITU. Dort erfolgte seitens des Umweltministeriums Baden-W├╝rttemberg eine als „Mediation“ getarnte Mitmachfalle.Vortragsvideos zur Karslruher Mitmachfalle

Die f├╝nf Teile des Vortrags im Einzelnen: (mehr …)


Argumente gegen den Atomm├╝ll-Transport von Obrigheim ins Endlager Neckarwestheim

erstellt am: 22.04.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): Anti-Atom, Atomm├╝ll & Castor, GKN Neckar­westheim, KWO Obrigheim, Lokalpolitik, Politik, Presse

H├╝tchenspiel mit Castoren (Quellen: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hieronymus_Bosch_051.jpg & Eigenes Foto vom Castorzug 11/2008 in HN)

H├╝tchenspiel mit Castoren
(Quellen: commons.wikimedia.org & Eigenes Foto vom Castorzug 11/2008 in HN)

Wir haben Argumente gegen den Untersteller/EnBW-Plan, die Obrigheimer Brennelemente nicht vor Ort in Castoren zu lagern, sondern diese Castoren nach Neckarwestheim in das Tunnel-Lager zu stellen, gesammelt:

Es gibt einen einzigen Grund, der daf├╝r sprechen k├Ânnte, die Brennelemente von Obrigheim nach Neckarwestheim zu bringen:

Die derzeitige Lagerung im st├Ąndig k├╝hlungsbed├╝rftigen Nasslager ist prinzipiell gef├Ąhrlicher als eine Trockenlagerung in Castoren. Es ist aber bezeichnend, dass dieser einzige Grund weder von der EnBW, noch vom Umweltministerium noch von der Presse erw├Ąhnt wird. Denn dann m├╝sste man ja zugeben, dass das bisherige Nebeneinander von Nasslager und Abriss-Arbeiten h├Âchst gef├Ąhrlich ist.

Die tats├Ąchlich als Begr├╝ndung f├╝r die Verschiebung des Atomm├╝lls genannten Argumente sind dagegen wertlos und gef├Ąhrlich. Und eine der gr├Â├čten Gefahren liegt tats├Ąchlich in der Verharmlosung des M├╝lls und des AKW-Abrisses, auch wenn z.B. Herr Bosch in seinem Kommentar in der Heilbronner Stimme am 18.04.2013 diese ├ťberlegung ins L├Ącherliche zieht.

Ist das Lager in Neckarwestheim „vergleichsweise sicher“?

Nein, daf├╝r gibt es keinen Anhaltspunkt. (mehr …)


Desaster – Ein Leitartikel in der Heilbronner Stimme zur Anti-Energiewende der Bundesregierung

erstellt am: 04.02.2013 • von: Franz • Kategorie(n): Allgemein, Energiewende, Klimaschutz, Photovoltaik, Politik, Presse, Windenergie

Illustration - Post an die Heilbronner StimmeHerr Intemann von der Heilbronner Stimme kommentiert am 4.2.13 das Polittheater um Strompreis, Energiewende und Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und um Umweltminster Altmaiers Vorschl├Ąge f├╝r eine angebliche „Strompreisbremse“ mit der ├ťberschrift „Desaster“ und fordert ein „Machtwort“ der Kanzlerin.

Sein Kommentar steht exemplarisch daf├╝r, wie manche Medien unkritisch die Lobby-gesteuerte Energiepolitik des Bundes f├╝r bare M├╝nze nehmen und deren falsche Botschaften weiter tragen. Immerhin bittet er am Ende des Kommentars um die Meinung der Leser/innen.

Deshalb schrieb ich ihm die folgende E-Mail:

„Sehr geehrter Herr Intemann,

ich sage es direkt: Ihr Kommentar heute auf Seite 1 erschreckt mich, ebenso der dpa-Artikel unten auf der selben Seite zu den Pl├Ąnen von Herrn Altmaier.

Warum?
Sie habe offensichtlich wichtige Teile der jahrelangen Diskussion zum EEG ├╝berhaupt nicht registriert. (mehr …)


Den Atomm├╝ll aus Obrigheim ins Neckarwestheimer Endlager transportieren?

erstellt am: 22.12.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): AKW-Stillegung und Abriss, Anti-Atom, Atomm├╝ll & Castor, GKN Neckar­westheim, KWO Obrigheim, Presse

Ein komplexes Thema sehr gut auf den Punkt gebracht: Das Thema der Brennelemente in Obrigheim und die Diskussion ├╝ber eine m├Âgliche Verschiebung nach Neckarwestheim. Lest bitte und verbreitet die Presseerkl├Ąrung der Initiative Atomerbe Obrigheim.

Pressemitteilung der Initiative AtomErbe Obrigheim vom 20.12.2012

Wohin mit dem hochradioaktiven Atomm├╝ll aus Obrigheim?
Aktuell ist der AKW-Standort in der Pflicht!

Seit mehreren Jahren weisen Mitglieder der Initiative AtomErbe Obrigheim darauf hin, dass im AKW Obrigheim 342 abgebrannte hochradioaktive Brennelemente in einem Nasslager innerhalb der Anlage liegen und damit die Risiken beim R├╝ckbau des Atomkraftwerks erh├Âhen. Dieses in den 1980er Jahren gebaute Nasslager war urspr├╝nglich nur f├╝r die Notauslagerung der Brennelemente vorgesehen und wurde Ende der 1990er Jahre zum l├Ąngerfristigen Zwischenlager umdefiniert. An allen anderen AKW-Standorten Deutschlands werden die abgebrannten Brennelemente in CASTOR-Beh├Ąltern trocken gelagert.

In den vergangenen Tagen wurde in den Medien wieder einmal ├╝ber die Idee berichtet, den Atomm├╝ll aus dem Atomkraftwerk Obrigheim beim AKW Neckarwestheim zwischenzulagern. (mehr …)


„Energieforum“ der Heilbroner Stimme

erstellt am: 27.10.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): Energiewende, Politik, Presse

Das so genannte „Energieforum“, welches die Heilbronner Stimme am Mo, 29.10. alleine mit Vertretern und Freunden der EnBW veranstaltet, regte uns zu diesem Bild an (PDF-Download):

Unsere Position: Energiewende geht nur ohne EnBW!
Wir wollen eine regenerative und DEZENTRALE Energieversorgung!


« Ältere Einträge