BDI: Griechenland soll Photovoltaik fördern & Merkel will Förderung kürzen

erstellt am: 06.10.2011 • von: Daniel • Kategorie(n): Energiewende, Photovoltaik, Politik, Presse

Heute erscheint im Wirtschaftsteil der Heilbronner Stimme ein Artikel “Neuer Job für Griechenland – ENERGIE – BDI: Griechenland soll sich auf Photovoltaik konzentrieren”.

Klar ist es schön wenn die Griechen auch auf erneuerbare energien setzen – aber der Hauptgeschäftsführer des “Bundesverbands der Deutschen Industrie” (BDI) nutzt diese Forderung mal wieder um gegen die “Überförderung in einzelnen Ländern” zu wettern.

Die Fakten zeigen ein anderes Bild:

  • In Griechenland bekommt man ein Einspeisevergütung von 0,39489 €/KWh. (Quelle: res-legal.de)
  • In Deutschland bekommt man eine Einspeisevergütung von 0,2874 €/KWh.

Griechenland fördert die Photovoltaik also schon deutlich stärker als Deutschalnd.

Nicht nur dass Deutschland im europäischen Vergleich schon mit die niedrigste Einspeisevergütung hat (Grafik) – Merkel will noch mehr:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf einer Regionalkonferenz der CDU angekündigt, über weitere Solarkürzungen nachzudenken. In Magdeburg sagte sie, die Bundesregierung habe die Förderung für Solaranlagen zwar bereits massiv gekürzt. “Aber ich bin mir nicht sicher, ob wir nicht weiter rangehen müssen.” (Quelle: klimaretter.info)

Auch hier hätte ein Blick auf die Fakten gezeigt: Die bestehenden Gesetze schreiben schon eine deutliche Reduzierung der Einspeisevergütung vor – da müssen “wir nicht weiter rangehen”:

Entwicklung der Einspeisevergütung in Deutschland

(Die Zukunfts-Prognose in der Grafik ist nicht ganz aktuell, 2012 wird die Kürzung voraussichtlich nocht stärker ausfallen – Wikipedia beschreibt das genauer – wohl gemerkt: Ohne dass Merkel “ran muss” – das ist alles bestehende Gesetzeslage. Genau so wie das die nicht-Kürzung zum 1.7.2011 war, die am geringen Zubau im 1. Halbjahr 2011 lag)

Der Sonnenflüster schreibt dazu:

Frau Merkel haben Sie keine anderen Probleme?

Ich weiß nicht wie oft die CDU seitdem Sie an der Regierung ist über die hohe Förderung der Photovoltaik gelästert hat. Meist unbegründet und ohne Argumente. Unser aller Bundeskanzlerin hat jetzt mal wieder einen oben drauf gesetzt!

Auf ihrer sechsten Regionalkonferenz hat sie mit wenigen Sätzen die Jagd auf die Einspeisevergütung wieder eröffnet. So als ob es momentan nicht andere Probleme gäbe. Wohlgemerkt wir werden eine Absenkung der Vergüung zum 1.1.2012 in Höhe von ca. 15% bekommen und damit nicht genug zur Mitte des Jahres 1.7.2012 erneut ca. 10% weniger. Wo will die gute Angela denn da noch “mehr rangehen”? Es ist natürlich angenehm über eine erfolgreiche Technik zu reden und so zu tun als ob Angela für die Kostenreduktion verantwortlich wäre. Dem ist aber nicht so. Von der CDU sind bisher keine Gesetze verabschiedet worden die der Solarindustrie vorschub geleistet hätte. Im Gegenteil es wird immer wieder behindert, schlechtgeredet und Phantastereien ins Spiel gebracht.

So auch jetzt Helios das Griechische Solarwunder. Man möchte in Griechenland Photovoltaik installieren und den Solarstrom nach Deutschland transportieren. Ungeachtet der momentanen Situation, daß in Griechenland je produzierter Kilowattstunde Strom mehr gezahlt wird wie in Deutschland! Warum sollen wir in Griechenland teuren Solarstrom produzieren und ihn anschließend nach Deutschland transportieren Frau Merkel?

weiterlesen auf Sonnenfluesterer.de

Frau Merkel haben Sie keine anderen Probleme?


Alle Einträge im Energiewende-Blog anzeigen