Energiewende Heilbronn Blog

Die Kategorie "KKP Philippsburg" enthält 49 Artikel.

Philippsburg 2: Armatur im Notspeisesystem des Kernkraftwerks Philippsburg (Block 2) l├Ąsst sich aufgrund einer defekten Vorrangbaugruppe nicht ansteuern

erstellt am: 07.10.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Bei einer Wiederkehrenden Pr├╝fung lie├č sich ein Ventil im Notspeisesystem, das dazu dient, den F├╝llstand in einem der vier Dampferzeuger zu regeln, nicht ansteuern, sondern blieb in ge├Âffneter Position. Ursache hierf├╝r war eine defekte elektronische Vorrangbaugruppe. (mehr …)


Neckarwestheim 2: Sicheres Abschalten einer Hauptk├╝hlmittelpumpe bei Wiederkehrender Pr├╝fung erfolgt verz├Âgert

erstellt am: 01.10.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim Block II (GKN II) befindet sich derzeit in Revision. Am 22.09.2013 wurde bei einer Wiederkehrenden Pr├╝fung festgestellt, dass ein Schalter (Unterspannungsausl├Âser), welcher zur Abschaltung einer der vier Hauptk├╝hlmittelpumpen dient, nur verz├Âgert schaltete. Nur einer der mehrfach vorhandenen Abschaltmechanismen war von dem Ereignis betroffen. Ein ├Ąhnliches Ereignis ist 2012 aufgetreten (ME 02/2012). (mehr …)


Philippsburg 1: Fehlanregung eines Nachk├╝hlstranges

erstellt am: 18.09.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 1

Im Kernkraftwerk Philippsburg 1 ist der Reaktordruckbeh├Ąlter zurzeit teilweise mit Wasser gef├╝llt. Alle Brennelemente befinden sich im Brennelementlagerbecken. Durch betriebliche Leckagen und aufgrund vorbereitender Arbeiten zur Dekontamination sank der F├╝llstand des Reaktordruckbeh├Ąlters unter den Ausl├Âsewert der Schutzaktion ÔÇ×KernflutenÔÇť. Da die entsprechende Reaktorschutzkarte nicht freigeschaltet war, wurde eine Redundanz des Not- und Nachk├╝hlsystems (TH-System) gestartet. Aufgrund des aktuellen Anlagenzustandes (Nachbetriebsphase) ist dieses in der Stellung „BE-Beckenk├╝hlung“ verriegelt. Daher f├╝hrte die Schutzaktion zur Zuschaltung der Brennelementlagerbecken-K├╝hlfunktion der aktivierten Redundanz des Not- und Nachk├╝hlsystems. (mehr …)


Philippsburg 2: Defekte Vorrangbaugruppe einer Geb├Ąudeabschlussarmatur f├╝r die zentrale Gasversorgung

erstellt am: 30.08.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Aufgrund einer auf der Warte angezeigten Fehlermeldung wurde am 25.08.2013 eine defekte elektronische Vorrangbaugruppe entdeckt. Die Baugruppe dient dazu, im Falle eines K├╝hlmittelverlustst├Ârfalls eine Geb├Ąudeabschlussarmatur f├╝r die zentrale Gasversorgung zu schlie├čen. (mehr …)


Philippsburg 2: Unverf├╝gbarkeit der Messstelle f├╝r die Reaktoreintrittstemperatur

erstellt am: 20.08.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

W├Ąhrend des Anfahrbetriebs nach der Jahresrevision wurde bei der Leistungssteigerung der Ausfall einer Messstelle f├╝r die Reaktoreintrittstemperatur erkannt. Die Reaktoreintrittstemperaturmessung ist f├╝r die K├╝hlmitteldruck-Begrenzungskennlinien im Normalbetrieb und bei St├Ârf├Ąllen erforderlich. Da der Messbereich der Reaktoreintrittstemperaturmessstelle zwischen 250 ┬░C und 325 ┬░C liegt, wurde der Ausfall der Messstelle erst w├Ąhrend des Aufheizens bemerkt.

Als Ursache konnte eine Fehlverdrahtung an der Messstelle ermittelt werden. Im Rahmen eines Austauschprogramms von verf├Ąrbten Kabelm├Ąnteln an Temperaturmessstellen wurde unter anderem auch diese Messstelle untersucht. Die genaue Kl├Ąrung der Ursachen des Verdrahtungsfehlers, des m├Âglichen Zusammenhangs mit den Arbeiten des Austauschprogramms und des Nichterkennens des Fehlers bei der Pr├╝fung nach Abschluss der T├Ątigkeiten steht noch aus. (mehr …)


Philippsburg 2: Unverf├╝gbarkeit eines Durchflussbegrenzungsventils im Notspeisesystem auf Grund einer defekten Funktionsgeberbaugruppe

erstellt am: 16.08.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Aufgrund einer auf der Warte angezeigten Fehlermeldung wurde am 8. August 2013 eine defekte Elektronikbaugruppe entdeckt. Die Baugruppe dient dazu, ein Ventil im Notspeisesystem zu regeln, das die Durchflussmenge f├╝r die Bespeisung eines der vier Dampferzeuger regelt. Als Folge des Defekts war das Regelventil auf seiner Minimalstellung blockiert (circa 20 Prozent Durchflussmenge) und h├Ątte im Anforderungsfall nicht ├Âffnen k├Ânnen. (mehr …)


Philippsburg 2: Fehlende Befestigungen an Leistungsstellern

erstellt am: 07.08.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Im Rahmen einer Sichtpr├╝fung der Leistungsstellerschr├Ąnke wurde festgestellt, dass an einzelnen Leistungsstellerbaugruppen im Schaltanlagengeb├Ąude (UBA) und im Notspeisegeb├Ąude (ULB) ein Montagesatz nicht vorhanden war. Dieser ist bei nicht belegten Reserveeinbaupl├Ątzen vorgesehen, um die Leistungssteller schwingungsfest zu fixieren.

Leistungssteller dienen zur Energieversorgung von sicherheitstechnisch wichtigen Regelventilen.
Die betroffenen Ventile geh├Âren zum Nachk├╝hlsystem und zum Bors├Ąure-Einspeisesystem. Bei Einwirkungen von au├čen (zum Beispiel Erdbeben) werden hinsichtlich der Funktionsf├Ąhigkeit an diese Systeme keine unmittelbaren Anforderungen gestellt. Eine Analyse der Einbausituation der Leistungssteller und deren Einbaufestigkeit hat ergeben, dass bei Einwirkungen von au├čen kein Ausfall der Leistungssteller und damit der Regelventile zu erwarten ist. (mehr …)


Philippsburg 2: Vermindertes Anzugsmoment von ├ťberwurfmuttern an Temperaturmessf├╝hlern

erstellt am: 31.07.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Im Rahmen des Austauschs von verf├Ąrbten Kabeln an Temperaturmessstellen stellte der Betreiber fest, dass ├ťberwurfmuttern an Temperaturmessf├╝hlern am Reaktorkreislauf leicht (das hei├čt von Hand) gel├Âst werden konnten. Mit den ├ťberwurfmuttern werden die Messf├╝hler mit den in die Hauptk├╝hlmittelleitungen eingeschwei├čten Tauchh├╝lsen verschraubt. (mehr …)


Philippsburg: Nicht-Zuschalten eines Generatorschalters bei Wiederkehrender Pr├╝fung am Reaktorschutz

erstellt am: 04.07.2013 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Das Umweltministerium ordnet dieses meldepflichtige Ereignis keinem der beiden Kraftwerks-Bl├Âcke (Reaktoren) in Philippsburg zu. Laut der zugeh├Ârigen Pressemitteilung der EnBW (Betreiber) betrifft es jedoch nur KKP2.

Nach routinem├Ą├čigen Wartungsarbeiten an einem Notstromdieselaggregat erfolgte eine Wiederkehrende Pr├╝fung (WKP) der ÔÇ×Notstromsignale durch den ReaktorschutzÔÇť als abschlie├čende Funktionspr├╝fung. Dabei schaltete der Generatorschalter des Notstromaggregats nicht zu und das Notstromaggregat lieferte keinen Strom. Daraufhin wurde durch den Reaktorschutz der Start eines unterlagerten Notspeisenotstromdiesels angeregt. (mehr …)


AKW-„R├╝ckbau“: Die B├╝chse der Pandora wird ge├Âffnet. Dritte Abbaugenehmigung f├╝r KWO ist erteilt.

Die B├╝chse der Pandora: AKW-Abbau bringt Massen an radioaktivem Material in UmlaufDie Rechnung kommt am Schluss:

wenn ein AKW stillgelegt wird, dann hinterl├Ąsst es nicht nur den hochradioaktiven M├╝ll der Brennelemente in Reaktor und Abklingbecken, in den Castoren im Standortlager und in Gorleben, nicht nur das hochradioaktive Material z.B. in La Hague und Sellafield inklusive der angrenzenden Meere sowie der aus diesen Atomfabriken beschickten russischen Freiluft-Deponien, es hinterl├Ąsst nicht nur den M├╝ll des Uranabbaues und der Brennelemente-Produktion und auch nicht nur die ├╝ber Jahrzehnte hinweg per Abluft und Abwasser verbreiteten strahlenden Stoffe, nicht nur (besonders im Falle Obrigheim) den durch Karlsruhe gegangenen Skandal-M├╝ll in der Asse. Auch nicht nur den schon im laufenden Betrieb „entsorgten“ schwach- und mittelradioaktiven M├╝ll, wie er dann z.B. als „freigemessener“ Sonderm├╝ll unter Heilbronn im Salzbergwerk oder an ├Ąhnlichen Orten versteckt wurde oder auch einfach noch in Kellern und Lagerr├Ąumen des AKWs liegt.

Nein, so ein AKW ist selbst radioaktiver M├╝ll. Strahlende und kontaminierte Anlagen, Werkzeuge, Geb├Ąude. Hunderttausende Tonnen an Material. Wohin damit?┬á (mehr …)


« Ältere Einträge