2010-01-29 | Energiewende Heilbronn: "Anti-Atom-Gruppe der Woche"

Newsletter vom 29.01.2010 im Newsletter-Archiv des Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn

Logo

In diesem Newsletter:
 • Ha(l)b-Acht-Kirche • Termine • Stimme.de-Umfrage • Demo in Gronau • Planungen für Großdemo-Sternfahrt - BBMN-Treffen • Die 4. Revolution - EnergyAutonomy! • Spontankundgebung "Nur heiße Luft" • Poker um Laufzeitverlängerung • Hermes-Bürgschaft durchgewunken • Versorgungssicherheit • Rekord beim Windkraftwerksbau • "Anti-Atom-Gruppe der Woche"
 

Hallo ###RECIPIENT_NAME###,

NikolaikirchePfarrer Ulrich Koring von der Nikolai-Kirchengemeinde arbeitet schon länger bei uns mit. Jetzt startet er in der Nikolaikirche mitten in der Heilbronner Innenstadt eine Veranstaltungsreihe. Unter dem Titel

Ha(l)b-Acht-Kirche

finden immer Mittwochs um 19:30 Uhr interessante Themenabende statt. Bei den ersten drei Terminen steht die Energiewende im Mittelpunkt:


Die Grüne Jugend Hohenlohe organisiert in Heilbronn einen Flashmob:
Atommüll-"die-in"
06.02.2010, 14:00 Uhr, Treffpunkt vor dem Hauptbahnhof
zum genauen Zeitplan
Bitte weitere Mitmacher animieren!


SonntagsspaziergangAnti-AKW-Sonntagsspaziergang Neckarwestheim: "Atommüll ist kein Fasching"
07.02.2009, 14:00 Uhr, Wanderparkplatz "Schöne Aussicht" oberhalb des GKN
Gemeinsam mit der Bahn von Heilbronn: Abfahrt um 13:26 Uhr am Hauptbahnhof
Veranstalter: Aktionsbündnis Castorwiderstand Neckarwestheim
Flyer-Kopiervorlage zum Download

Ob "Brückentechnologie", "Klimaschützer der Woche", "Auslaufmodell", "Anlage auf dem aktuellen Stand der Nachrüsttechnik" oder einfach abgeschriebener atomarer Goldesel:
Was bleibt, ist hochgiftiger und hochradioaktiver Atommüll, tödliche Strahlung und ein unbeherrschbares Risiko für Zehntausende von Jahren.


Weitere Termine:
31.01.: Stromanbieter-Wechel-Party: Schöpfung bewahren - ganz bequem, Kraichtal-Münzesheim • 17.02.: Treffen des Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn
Alle Details zu den Terminen wie immer auf Energiewende-HN.de


Stimme-UmfrageDie Heilbronner Stimme hat am vergangenen Dienstag mal wieder ein "Abstimm-Spiel" gestartet. Einen repräsentativen Anspruch haben diese Umfragen natürlich nicht. Aber trotzdem hier die Teilnahmeregeln:

Achtung: Die Umfrage endet morgen - jetzt noch schnell abstimmen!


Unter dem Motto ´Für ein Leben ohne Urananreicherung!´ findet in Gronau an der deutsch-niederländischen Grenze am Samstag, 30. Januar, eine weitere Demonstration gegen die dortige Urananreicherungsanlage statt. In der Anlage ist es bekanntlich am letzten Donnerstag (21.1.) zu einem Störfall gekommen, bei dem ein Arbeiter verstrahlt wurde. Der Betroffene befindet sich inzwischen in der 4. Klinik. Am Sonntag hatten bereits rund 100 Personen in Gronau für die sofortige Stilllegung der Urananreicherungsanlage demonstriert.


Auch bei uns im Süden rund um das GKN laufen die Planungen für eine Großdemo auf Hochtouren. Das nächste große, öffentliche Planungstreffen findet am 08.02.2010, 20:00 Uhr, Nebengebäude („Löwen“) des „Café Hirsch“, Kirchstr. 16, Besigheim beim BBMN Treffpunkt Anti-Atom statt.

Aus der Einladung:

Beim letzten Treffen haben wir gesagt, dass wir am Wochenende 20./21.3 das „längste Antiatom-Transparent der Welt“ von „.ausgestrahlt“ ausleihen wollen und damit eine Aktion vor dem AKW Neckarwestheim oder in einer Großstadt machen wollen. Das Transparent ist über 1.000m lang und ist an diesem Wochenende für uns reserviert.

Aus den Kreisen der „Energiewende Heilbronn“ ist inzwischen die Idee entstanden, dass wir den Einsatz des Transparents mit einer Sternfahrt  nach Neckarwestheim an diesem Wochenende (Frühlingsanfang!) verbinden. Die Sternfahrten könnten ggfs. mit Auftaktgottesdiensten örtlicher Kirchengemeinden beginnen und lokale Gruppen könnten Zwischenstationen gestalten. Vor dem Kraftwerk Neckarwestheim findet dann eine zentrale Schlußveranstaltung statt.

Der BUND-Landesverband hat bereits beschlossen, das Projekt am 20./21.3. zu unterstützen und aktiv mitzuorganisieren. Auch andere Gruppen und Verbände sollen eingebunden werden.

Außerdem wird es circa einen Monat später am letzten Aprilwochenende Aktionen in Norddeutschland (u.a. Menschenkette von Krümmel nach Brunsbüttel) sowie in Biblis geben.

Countdown: Noch 7 Wochen!


Wir wissen, dass wir etwas tun müssen.

"Sonne, Wind, Wasser und Erdwärme sind natürliche Energiequellen, die der gesamten Menschheit chancengleich, natürlich nachwachsend, kostenlos und auf lange Sicht zur Verfügung stehen. Nur das weit verbreitete Wissen um die Möglichkeiten der regenerativen Energien kann eine internationale Bewegung entfachen und die zwingend notwendige Energiewende einleiten.

EnergieAutonomie steht für eine Vision. Die Vision einer Gesellschaft, deren Energieversorgung nachhaltig, sauber und dezentral erfolgt, frei von schädlichen Emissionen und jeglicher Belastung für Mensch und Umwelt, frei von Monopolen, Kartellen und Lobbyisten, frei von politischen Abhängigkeiten und Ressourcenknappheit, zugänglich und erschwinglich für alle.

Wir brauchen ein schnell aufklärendes mitreißendes Medium, das dieses Wissen der Welt nachvollziehbar und kompakt vermittelt. Weltweit kann das ein großer Dokumentarfilm leisten. Wir stellen ihn her.

4. RevolutionDer Kino-Dokumentarfilm DIE 4. REVOLUTION – EnergyAutonomy beschreibt anhand seiner Protagonisten, prominenter Umweltaktivisten, Nobelpreisträger, innovativer Unternehmer und Politiker, dass der Umstieg auf 100% Erneuerbare Energien innerhalb der nächsten 30 Jahre möglich ist. Er verdeutlicht, welche Chancen die Energierevolution für eine nachhaltige ökonomische Entwicklung und soziale und ökonomische Gerechtigkeit bietet."

Der Film soll zunächst in den deutschen Kinos laufen, begleitet von einer Eventkampagne rund um den Kinostart in vielen Städten Deutschlands.

Zur Film-Webseite EnergyAutonomy.org

Aus dem Exposé:

Dies ist die Geschichte eines Duells. Showdown der Energie-Titanen. David gegen Goliath.

Auf der einen Seite eine kleine, aber starke gesellschaftliche Gruppe, mit einer revolutionären Idee: Energieautonomie. Ziel: Die Welt zu 100% mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Ermöglicht durch die Technologien von heute. Auf der anderen Seite: etablierte Konzerne, die dazu bereit sind, alles zu tun, um die anstehenden Veränderungen so lange wie möglich aufzuhalten. Die Idee zu diffamieren – ihre Umsetzung als unmöglich darzustellen.


Spontankundgebung Spontankundgebung "Nur heiße Luft"

mit nur 3 Stunden Vorlaufzeit haben wir am Sonntag 24.01. zu einer Spontankundgebung auf dem Heilbronner Kiliansplatz aufgerufen. Motto:

"Nur heiße Luft - Atomausstieg jetzt!"

Wir haben gelbe und schwarze Säcke mit "heißer Luft" gefüllt. Hintergrund war der in dieser BBMN-Pressemitteilung und dem Kommentar eines Energiewende-HN-Aktivisten thematisierte Spiegel-Artikel, auf den sich viele Presse-Berichte beriefen. Auch .ausgestrahlt thematisiert in einer Pressemitteilung den Spiegel-Artikel.


Solarstrom-Vergütungsabsenkung vor Jahresende grundgesetzwidrig?

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland hat Zweifel, ob die vom Umweltministerium angekündigte kurzfristige Absenkung der Einspeisevergütung für Solarstrom überhaupt verfassungsgemäß ist. zur Pressemitteilung


Hermes-Bürgschaft für Angra 3 durchgewunken

Trotz hitziger Debatte im Haushaltsausschuss haben die Koalitionäre den Bürgschaftsantrag von Areva/Siemens für das Risikoprojekt Angra 3 durchgewinkt, das sei eben „die neue Politik der neuen Regierung“. Pressemitteilung von urgewald


Eine Laufzeitverlängerung für die deutschen Atomkraftwerke ist unter dem Aspekt der Versorgungssicherheit nicht begründbar.“ Diese Aussage war einer der Kernpunkte in einem faktenreichen Vortrag des Energieexperten und ehemaligen Abteilungsleiters des DIW, Dr. Hans-Joachim Ziesing aus Berlin. weiterlesen


Überraschender Rekord beim Windkraftwerksbau

952 neue Windkraftwerke mit zusammen einer Leistung von 1.917 Megawatt (peak) gingen 2009 in Deutschland neu ans Netz. Dies entspricht fast genau der Leistung der zwei jetzt im Süden Deutschlands schnell stillzulegenden Atomkraftwerke Neckarwestheim 1 und Biblis A, die zusammen 1952 Megawatt netto haben. FORUM-Pressemitteilung


Die bundesweite Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, die AtomkraftgegnerInnen darin unterstützt, aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu machen, hat uns im aktuellen Newsletter als "Anti-Atom-Gruppe der Woche" bezeichnet.
Na dann :-)


 

Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen zu diesem Newsletter: Kontakt

Bis bald und viele Grüße
Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn

 


--
Diese eMail ging an alle Mitglieder im Verteiler des Aktionsbündnisses Energiewende Heilbronn (www.energiewende-hn.de).